Unser Partner in Ecuador

Seit dem Herbst 1991 arbeitet der Verein „Regenbogen Ecuador“ mit Víctor Marin zusammen.
Mit Beginn des Jahres 1992 haben wir erstmals Gelder für Projekte an P. Víctor überwiesen, die er in seiner damaligen Pfarrei, Juan Benigno Vela, in der Nähe von Ambato für uns angepackt hat.

pastor

Am Jahresende 2002 konnte Víctor die mit Geldern des Vereins „Regenbogen Ecuador“ erbaute Krankenstation „arco iris“ einweihen. Bilder zu den Aktivitäten des Vereins aus diesem Zeitraum finden Sie unter der Rubrik „1992 – 2002“ auf der Startseite.
Weil wir P.Víctor von Anfang an als absolut vertrauenswürdige Person kennen gelernt haben, der mit den überwiesenen Geldern immer verantwortungsvoll umgegangen ist, haben wir im Laufe der Jahre stets betont, dass wir auch bei einem Wechsel in eine andere Pfarrei mit ihm dorthin mitgehen werden. P. Víctor ist derzeit in Checa, einer Pfarrei in der Nähe von Cuenca tätig. Aus der Erfahrung lernend, hat sich P. Victor entschlossen, nicht mehr Projekte in seiner augenblicklichen Ortspfarrei anzupacken, da dies bei einer erneuten Versetzung wieder zu Zerreißproblemen führen könnte, wie beide Seiten sie beim Weggang von J.B.Vela erlebt haben. Erst nach langem Suchen konnte in der Pfarrei Ebersberg bei München eine Gruppe gefunden werden, die nun die Krankenstation in J.B.Vela finanziell unterstützt.

Víctor unterstützt deshalb Projekte in seiner Heimatpfarrei in Jima, die etwa 50 km von Cuenca entfernt ist und die er mindestens einmal pro Woche besuchen kann.

Über die Vorhaben, die Víctor dort bereits abgeschlossen hat und über solche, die er dort im Augenblick und in nächster Zukunft durchführt bzw. plant, können Sie sich unter der Rubrik „Projekte in Jima“ informieren.